Verstärkung für unsere Frauenmannschaft
Mit Jessica Astalosch schließt sich eine spielstarke und erfahrende Spielerin unser Frauenmannschaft an. Seit ihrer Kindheit spielt sie schon Fußball.Erst im Nachwuchs bei den Jungen.Später dann bei den Frauen für Fortuna Grüneberg und bei Forst Borgsdorf.Nach dem es sie dann wegen beruflicher Verpflichtungen nach Mecklenburg verschlug,schloss sie sich dort dem Rostocker FC an. Nachdem Jessica ihre Ausbildung erfolgreich abgeschossen hatte,verschlug es sie nach Schwerin.Auch dort fand sie sehr schnell Anschluss und spielte für den FSV 02 Schwerin. Nachdem sie schon mit dem Rostocker FC den Landesmeistertitel gewinnen konnte,gelang es Jessica auch mit dem FSV Schwerin! Schweren Herzens musste sie aber von Schwerin Abschied nehmen.Es zog sie zurück in alte Gefilde. Nachdem sie nun glückliche Mutter ist,möchte sie nach der Babypause wieder mit viel Spaß ihrem Hobby,dem Fußball spielen nachgehen. Wir freuen das du da bist Jessy! Willkommen bei der SGM!!!
06.06.2020
1. Neuzugang für Neue Saison
SGM weiter auf Verjüngungstour. Mit Marcus Schulz von der TSG Grüneberg steht der 1. Neuzugang für die Neue Saison fest. Mit dem 23-jährigen Barsdorfer wird weiter auf die Verjüngung der Mannschaft mit Spielern aus dem Umland gesetzt. Herzlich Willkommen Marcus.
23.05.2020
G-Junioren mit Trainingsauftakt!
Unsere G-Junioren hatten heute ihren Trainingsauftakt nach der Coronapause. Die Eltern, aber vorallem die Kids haben sich vorbildlich an die Hygiene- und Abstandsvorschriften gehalten und haben es dem Trainerteam sehr einfach gemacht, ein tolles Training zu leiten.
20.05.2020

Willkommen


Der Fußball-Landesverband Brandenburg hat sich nach der neuen „Verordnung über den Umgang mit dem SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 in Brandenburg“ vom 27.06.2020 mit konkreten Fragestellungen bezüglich deren Umsetzung an das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport gewandt und folgende Informationen erhalten, die ab sofort gelten: Mannschafts- und andere Kontaktsportarten unter freiem Himmel sind nun auch für Erwachsene ohne Abstand möglich. Im Innenbereich (Vereinsheim, Sanitäranlagen, Geräteräume u.a.) gilt weiterhin die Regel, mindestens 1,5 Meter Abstand zu Personen, die nicht dem eigenen Haushalt angehören, zu halten. Die Befreiung vom Abstandsgebot bedeutet, dass Training und Wettkampf (also auch Freundschaftsspiele und Turniere) unter freiem Himmel wieder möglich sind. In Duschen, Waschräumen und Umkleideräumen ist jedoch strikt das Abstandsgebot einzuhalten, auch auf der Trainerbank und außerhalb des Spielfeldes. Nur die reine Sportausübung ist vom Abstandsgebot befreit. Betreiber von Sportanlagen unter freiem Himmel müssen kein Hygienekonzept vorlegen, jedoch durch organisatorische oder technische Maßnahmen Folgendes sicherstellen: Die reine Sportausübung unter freiem Himmel ist vom allgemeinen Abstandsgebot ausgenommen. Das heißt, der Abstand zwischen Personen von 1,5 Meter darf unterschritten werden. Der Zutritt und der Aufenthalt von Personen muss gesteuert und beschränkt sein. Anwesenheitslisten sind nicht durch die Umgangsverordnung vorgeschrieben. Es sind regelmäßig Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen durchzuführen, insbesondere, wenn Geräte gemeinsam genutzt werden. Anderslautende kommunale und städtische Bestimmungen bzw. Entscheidungen des Rechtsträgers sind zu beachten Der Betreiber kann jedoch eigenständig festlegen, welche strengeren Regeln gelten. Geräte- und Umkleideräume, WC- und Sanitäranlagen sind nutzbar. Die Nutzung sanitärer Einrichtungen und Umkleiden erfolgt unter strikter Einhaltung der Abstandsregelung und regelmäßigen Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen. Geräteräume und andere Räume zur Aufbewahrung von Sportmaterial dürfen von Personen nur unter Einhaltung des Abstandes betreten werden. Die Hygieneanforderungen müssen auch dort eingehalten werden, insbesondere sollte auf die regelmäßige Desinfektion von benutzten Sport– und Trainingsgeräten geachtet werden. Trainings- und Wettkampfbetrieb sind mit Zuschauern erlaubt: Es gibt dabei keine zahlenmäßige Begrenzung. Eine zahlenmäßige Begrenzung ergibt sich lediglich aus der Einhaltung der Abstands- und Hygieneregelung und aus dem Verbot von Großveranstaltungen (mehr als 1.000 Personen). Unter Beachtung der Hygiene- und Abstandsregeln kann ein Wettkampf ausgetragen werden. Auch auf Outdoor-Sportanlagen gilt für Zuschauer das Abstandsgebot von 1,5 Meter. Alle Versammlungen und Veranstaltungen sind nach der neuen Umgangsverordnung grundsätzlich erlaubt. Die Obergrenze in der Großveranstaltungsverbotsverordnung muss beachtet werden. Öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen mit mehr als 1.000 zeitgleich Anwesenden (Großveranstaltungen) bleiben bis Ende Oktober 2020 untersagt. Diese Beschränkungen gelten zunächst bis 15. August. Von weiteren Lockerungen ist je nach Infektionsgeschehen auszugehen. Auch muss davon ausgegangen werden, dass bei einer Erhöhung der Infektionszahlen wieder Einschränkungen gemacht werden müssen. Sollte sich die Lage relevant verändern, geben wir Ihnen umgehend eine entsprechende Information.